O
  29. Nov 2015 Schwazer Silber & Bronze Kunst "SCHWAZER SILBERBRÜCKE"                  zurück
 
 

Zur Zeit wird nachgedacht, wie ein frequenzfördernder Besucherstrom zwischen Altstadt und den Stadtgalerien auf den Weg der Architektur zustande gebracht werden kann. Wahrscheinlich wird wieder auf der gewohnten Bodenebene gedacht. Alles unter einer Brücke ist und bleibt ein Black Hole. Eine mutige alles überspannende Brückenkonstruktion von den Stadtgalerien bis zu einen vergrößerten Bezirkshauptmannschaft-Durchbruch kann das fehlende Missing Link in dem bisher nicht vorhandenen Besucheraustausch sein. Eine luftige Glas-Stahlbaukonstruktion mit einem silbernen Anstrich als Ladenstraße und der Heimat der Schwazer Silberwelten (9010) würde vieles in sich vereinen. Zum darüber streuen noch der Schwazer Glashut, ähnlich der Louvre Glaspyramide. Schwaz hat keine moderne und innovative Architektur, alles ist bieder und traditionell. Die Schwazer Silberbrücke könnte der Weg in eine längst fällige Zukunftsarchitektur unserer geliebten Stadt sein. Skizze im Auftrag der SSBK und des Media Kiosk, Haus des Denkens - Euer Armin vom Silberwald, einer der alten Meister des Waldes. www.schwazer-silberkunst.at



Facebook: Angelo Bosatelli Würde es eher über den BH-hof weiter gleich weiter zum BH-durchgang Altstadt führen ,dann ist gleich ein direkter Durchgang zur Altstadt gegeben und niemand in der B-hauptmannschaft wird gestört ,,,,

Facebook: Armin Vom Silberwald Lieber Angelo; es ist schon über den BH-Hof mit einen erweiterten Durchfang durch die BH gedacht. Ich hoffe, die Skizze kommt so rüber. Geschäftsflächen sollten direkt in die Straße des Silbers (Franz-Josef-Straße) münden. Alles darunter bleibt ein "Black Hole". Voraussetzung ist ein radikales (Um)Denken. Alles Liebe - Armin

Facebook: Hermann Weratschnig tolle Idee Armin, eine Brückenverbindung haben wir schon mehrmals vorgeschlagen. Eine neuer kreativer Anlauf lohnt sich

 
  home www.kulturforum-schwaz.at